Pränataler Vaterschaftstest

Vorgeburtliche DNA-Test - nicht invasiv - ohne Risiko für das Kind
Mehr Information
1275
1.275,00 €

Pränataler Vaterschaftstest

Vorgeburtliche DNA-Test - nicht invasiv - ohne Risiko für das Kind
Mehr Information
? XRechtsgültige DNA-Tests und DNA-Tests für den Seelenfrieden, sind gleichermaßen zuverlässig, aber für einen rechtsgültigen DNA-Test, gibt es strengere Regeln für die Abnahme der DNA-Proben. Ein rechtsgültiger DNA-Test kann zum Beispiel verwendet werden, wenn Sie in einem Gerichtsverfahren beteiligt sind oder sich beteiligen müssen. Sprechen Sie immer vorher mit Ihrem Anwalt oder Rechtsberater. Dieser kann Ihnen die gerichtlichen Anforderungen an den Test nennen und auch behilflich sein wenn beide Parteien mögliche Differenzen haben. Möchten Sie den Test für Sie selbst ausführen oder um eine Frage Ihrer Familie zu beantworten? Ein DNA-Test für den Seelenfrieden würde dann ausreichen.
? XSie erhalten Ihre Ergebnisse sehr schnell. Ihr Test wird mit Vorrang gegenüber anderen Tests behandelt. Bitte beachten Sie, dass die 4 Arbeitstage anfangen nachdem das Labor das Testkit erhalten hat.
? XWählen Sie diese Option, wenn Sie möchten das in dem Bericht das Geschlecht des Fötusses angegeben wird.

* Notwendige Felder

Resultat: 8 Tage nach Erhalt der Probe im Labor
Preis
1.275,00 €
  • Bestellen Sie heute Ihren Test
    Lieferung innerhalb von zwei Arbeitstagen

  • Höchste Zuverlässigkeit
    Durch 20 Loci-Tests inklusive

  • Anerkanntes DNA-Test Unternehmen
    Anerkanntes DNA-Testverfahren

  • Zertifiziert und akkreditiert
    ACLASS für ISO / IEC 17025, AABB, CAOm CLIA, ASCLD / Lab-International und NYSDOH.

Zahlungsarten:
  • Bestellen Sie heute Ihren Test
    Lieferung innerhalb von zwei Arbeitstagen

  • Höchste Zuverlässigkeit
    Durch 20 Loci-Tests inklusive

  • Anerkanntes DNA-Test Unternehmen
    Anerkanntes DNA-Testverfahren

  • Zertifiziert und akkreditiert
    ACLASS für ISO / IEC 17025, AABB, CAOm CLIA, ASCLD / Lab-International und NYSDOH.

Zahlungsarten:

Vaterschaftstest während der Schwangerschaft: Risikofreie Analyse für Ihr Baby

Sie sind schwanger, doch Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Partner auch der Vater des Kindes ist? Lange Zeit ließ sich diese Frage nur nach der Geburt oder im Rahmen von sehr aufwendigen Eingriffen beantworten. Die invasiven Eingriffe zur Klärung der Vaterschaft stellten für Babys ein erhebliches Risiko dar. Nach Einschätzungen von Experten steigt durch solch ein Verfahren das Risiko einer Fehlgeburt um etwa 2 Prozent. Um Ihnen dieses Risiko zu ersparen, haben wir einen modernen Vaterschaftstest entwickelt, der während der Schwangerschaft angewendet werden kann und für Ihr Baby keine Gefahr darstellt.

Klarheit ohne Risiko

Sowohl ein herkömmlicher Vaterschaftstest als auch ein Vaterschaftstest vor der Geburt kommen ohne Blutproben von Ihrem ungeborenen Kind aus. Um die Vaterschaft zu klären, ist lediglich eine Blutprobe der Mutter und ein Wangenabstrich des potentiellen Vaters erforderlich. Dabei reichen wenige Milliliter Blut für die Analyse aus. Aus der Blutprobe der Mutter wird die DNA des Kindes isoliert. Anhand dieser ist es schließlich möglich, mit dem Vaterschaftstest während der Schwangerschaft zu klären, ob ein Mann der leibliche Vater des Kindes ist. Unser Verfahren ist ausgesprochen sicher und bietet eine Zuverlässigkeit von 99,99 Prozent. Somit können Sie dank eines Vaterschaftstests während der Schwangerschaft schnell und einfach Sicherheit bei quälenden Fragen erhalten.

Anerkanntes Verfahren

Unser Vaterschaftstest vor der Geburt basiert auf einem anerkannten Verfahren, das von einem professionellen und zertifizierten Labor durchgeführt wird. Vorteil ist, dass Sie diesen Test schon sehr früh vornehmen können. Bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche ist eine Analyse möglich. Sie können den Vaterschaftstest aber auch noch kurze Zeit vor der Geburt durchführen lassen. Der Vorteil gegenüber dem invasiven Verfahren liegt hier klar bei der Risikoarmut für das Kind. Darüber hinaus können Sie diesen Vaterschaftstest während der Schwangerschaft absolut anonym durchführen lassen, wohingegen bei einem invasiven Test alle Daten im Krankenhaus erfasst werden.

Vaterschaftstest vor der Geburt

Bei einer Schwangerschaft trifft nach 8 Wochen die DNA des Babys über die Plazenta in das Blut der Mutter ein. Bei einem pränatalen Vaterschaftstest kann deshalb das Blut der Mutter mit einem Wangenabstrich des (vermeintlichen) Vaters abgeglichen werden. Im Labor wird die DNA des ungeborenen Babys aus dem Blut der Mutter isoliert und mit der DNA des (vermeintlichen) Vaters verglichen.

Vorteile eines pränatalen Vaterschaftstest

Der große Vorteil eines pränatalen Vaterschaftstests ist, dass die DNA nicht direkt vom ungeborenen Baby genommen wird. Ein invasiver Test, also ein pränataler Vaterschaftstest auf Basis eines klassischen Flockentests oder einer Fruchtwasseruntersuchung, ist immer mit Risiken für das ungeborene Kind verbunden. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt als Folge dieses Eingriffs wird auf ungefähr 2% geschätzt.

Bei einem nicht-invasiven pränatalen Vaterschaftstests wird lediglich der Mutter Blut abgenommen. Dadurch gibt es keinerlei Risiken für Mutter oder Kind. Außerdem kann dieser Test bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche bis kurz vor der Geburt durchgeführt werden.

Unterschiede invasiver und nicht-invasiver pränataler Vaterschaftstests

Bei einem invasiven Test muss sich die Mutter einer Biopsie oder Punktion im Krankenhaus unterziehen. Dies ist nur zwischen der 11. bis 15. und 16. bis 22. Schwangerschaftswoche möglich. Dies sorgt, wie oben erläutert, für ein erhöhtes Risiko auf eine Fehlgeburt.

Bei einer nicht-invasiven Untersuchung gibt es keinerlei Risiko auf eine Fehlgeburt, die Zuverlässigkeit ist genauso hoch und der Test kann bereits in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft durchgeführt werden: bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche.

Zuverlässigkeit des nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstests

Unser pränataler Vaterschaftstest gibt Ihnen zu mindestens 99,9% Aufschluss darüber, ob der vermeintliche Vater tatsächlich der Vater des ungeborenen Babys ist oder nicht. Dadurch, dass der pränatale Vaterschaftstest bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche (berechnet ab dem ersten Tag der letzten Menstruation) angewendet werden kann, wissen Sie frühzeitig vor der Geburt, ob eine Vaterschaft vorliegt.

Seelenfrieden Test oder rechtsgültiger Test

Bei Vaterschaftstest24.de können Sie sich zwischen einem Test für den inneren Seelenfrieden oder einem rechtsgültigen Test entscheiden. Der Test für den inneren Seelenfrieden gibt Ihnen Antwort auf all Ihre offenen Fragen und verschafft Ihnen Klarheit. Der rechtsgültige Test verschafft auch Klarheit, aber gleichzeitig können Sie das Testergebnis in einem juristischen Kontext verwenden. Wenn es beispielsweise um Vormundschaft oder Unterhalt geht. Der Seelenfrieden-Test kann dafür prinzipiell nicht verwendet werden.

Der Test für den Seelenfrieden ist ebenso zuverlässig wie der rechtsgültige Test. Der einzige Unterschied ist die Art und Weise, wie die Wangenschleimprobe des (vermeintlichen) Vaters entnommen wird. Bei einem Seelenfrieden-Test können Sie die Wangenprobe selbst mit dem mitgelieferten Wattestäbchen entnehmen. Bei einem rechtsgültigen Test muss die Wangenschleimprobe von einer unabhängigen dritten Person, zum Beispiel einem Arzt, entnommen werden. Diese unabhängige Person muss sich bei der Abnahme an bestimmte Richtlinien halten, sodass der Richter oder eine Behörde sicher sein kann, dass die DNA Proben von der richtigen Person stammen und nicht manipuliert wurden.

Testdurchführung

In dem von uns gelieferten Testpaket finden Sie alles, was Sie benötigen, um den Test durchzuführen. Die Gebrauchsanweisung enthält eine deutliche Anleitung zur Entnahme der DNA. Hierfür muss sich die Mutter von einem Arzt Blut abnehmen lassen. Wenn dies aus irgendwelchen Gründen bei Ihrem Arzt nicht möglich ist, kontaktieren Sie uns bitte. Wir arbeiten mit verschiedenen Arztpraxen zusammen, bei denen Sie Blut abnehmen lassen können.

Ein Kurierdienst holt das Päckchen anschließend wieder ab und transportiert die Blutabnahme sicher in das Labor, wo der Test durchgeführt wird. Die Kurierdienstkosten sind bereits im Preis enthalten.

Sie erhalten das Ergebnis schnell: innerhalb von 8 Werktagen nach Erhalt der Probe im Labor.

Fragen?

Haben Sie Fragen? Bitte klicken Sie auf die „Häufig gestellten Fragen”. Vielleicht finden Sie hier eine Antwort auf Ihre Frage. Selbstverständlich können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Kann ich während der Schwangerschaft einen Vaterschaftstest machen?

Ja, es ist möglich schon während der Schwangerschaft einen pränatalen Vaterschaftstest durchzuführen. Bei dem nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstest besteht für den Fötus absolut kein Risiko. Ein pränataler Vaterschaftstest kann schon ab der 9. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Hierbei wird ab dem ersten Tag der letzten Monatsblutung gerechnet (auf diese Weise berechnen Geburtshelfer, Gynäkologen und Hausärzte die Schwangerschaftswochen).

Wie funktioniert ein Vaterschaftstest während der Schwangerschaft?

Sie bestellen den non-invasiven pränatalen Vaterschaftstest online. Sie werden das DNA-Testpaket dann mit dem benötigten Material zuhause empfangen. Sie können anschließend einen Termin beim Hausarzt vereinbaren. Beim Hausarzt wird bei der Mutter etwas Blut abgenommen. Die Blutröhrchen packen Sie wieder in das Paket. Von dem vermeintlichen Vater wird mithilfe der Wattestäbchen ein wenig Speichel an den Innenseiten der Wangen abgenommen.

Sie lassen das Paket anschließend durch den Kurierdienst abholen. Hierfür brauchen Sie nicht zusätzlich zu bezahlen. Einen Tag vor der Abnahme kontaktieren Sie uns (Sie erhalten von uns alle Informationen hierüber) und vereinbaren für den nächsten Tag einen Termin, um Ihr Probenmaterial abholen zu lassen. Im Labor wird die DNA des Fötus aus dem Blut der Mutter isoliert und anschließend mit der DNA des vermeintlichen Vaters verglichen.

Besteht bei dem nicht-invasiven pränatalen Vaterschaftstest für den Fötus ein Risiko?

Bei dem nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstest besteht für den Fötus absolut kein Risiko. Es wird nur etwas Blut aus dem Arm der Mutter abgenommen, also weit weg vom Kind. Im Labor wird die DNA des Fötus aus dem Blut der Mutter isoliert und anschließend mit der DNA des vermeintlichen Vaters verglichen.

Ist ein pränataler Vaterschaftstest auch bei einem Zwilling möglich?

Diesbezüglich bitten wir Sie freundlich mit uns Kontakt aufzunehmen.

  1. Weitere Informationen

    Vaterschaftstest während der Schwangerschaft: Risikofreie Analyse für Ihr Baby

    Sie sind schwanger, doch Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Partner auch der Vater des Kindes ist? Lange Zeit ließ sich diese Frage nur nach der Geburt oder im Rahmen von sehr aufwendigen Eingriffen beantworten. Die invasiven Eingriffe zur Klärung der Vaterschaft stellten für Babys ein erhebliches Risiko dar. Nach Einschätzungen von Experten steigt durch solch ein Verfahren das Risiko einer Fehlgeburt um etwa 2 Prozent. Um Ihnen dieses Risiko zu ersparen, haben wir einen modernen Vaterschaftstest entwickelt, der während der Schwangerschaft angewendet werden kann und für Ihr Baby keine Gefahr darstellt.

    Klarheit ohne Risiko

    Sowohl ein herkömmlicher Vaterschaftstest als auch ein Vaterschaftstest vor der Geburt kommen ohne Blutproben von Ihrem ungeborenen Kind aus. Um die Vaterschaft zu klären, ist lediglich eine Blutprobe der Mutter und ein Wangenabstrich des potentiellen Vaters erforderlich. Dabei reichen wenige Milliliter Blut für die Analyse aus. Aus der Blutprobe der Mutter wird die DNA des Kindes isoliert. Anhand dieser ist es schließlich möglich, mit dem Vaterschaftstest während der Schwangerschaft zu klären, ob ein Mann der leibliche Vater des Kindes ist. Unser Verfahren ist ausgesprochen sicher und bietet eine Zuverlässigkeit von 99,99 Prozent. Somit können Sie dank eines Vaterschaftstests während der Schwangerschaft schnell und einfach Sicherheit bei quälenden Fragen erhalten.

    Anerkanntes Verfahren

    Unser Vaterschaftstest vor der Geburt basiert auf einem anerkannten Verfahren, das von einem professionellen und zertifizierten Labor durchgeführt wird. Vorteil ist, dass Sie diesen Test schon sehr früh vornehmen können. Bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche ist eine Analyse möglich. Sie können den Vaterschaftstest aber auch noch kurze Zeit vor der Geburt durchführen lassen. Der Vorteil gegenüber dem invasiven Verfahren liegt hier klar bei der Risikoarmut für das Kind. Darüber hinaus können Sie diesen Vaterschaftstest während der Schwangerschaft absolut anonym durchführen lassen, wohingegen bei einem invasiven Test alle Daten im Krankenhaus erfasst werden.

    Vaterschaftstest vor der Geburt

    Bei einer Schwangerschaft trifft nach 8 Wochen die DNA des Babys über die Plazenta in das Blut der Mutter ein. Bei einem pränatalen Vaterschaftstest kann deshalb das Blut der Mutter mit einem Wangenabstrich des (vermeintlichen) Vaters abgeglichen werden. Im Labor wird die DNA des ungeborenen Babys aus dem Blut der Mutter isoliert und mit der DNA des (vermeintlichen) Vaters verglichen.

    Vorteile eines pränatalen Vaterschaftstest

    Der große Vorteil eines pränatalen Vaterschaftstests ist, dass die DNA nicht direkt vom ungeborenen Baby genommen wird. Ein invasiver Test, also ein pränataler Vaterschaftstest auf Basis eines klassischen Flockentests oder einer Fruchtwasseruntersuchung, ist immer mit Risiken für das ungeborene Kind verbunden. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt als Folge dieses Eingriffs wird auf ungefähr 2% geschätzt.

    Bei einem nicht-invasiven pränatalen Vaterschaftstests wird lediglich der Mutter Blut abgenommen. Dadurch gibt es keinerlei Risiken für Mutter oder Kind. Außerdem kann dieser Test bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche bis kurz vor der Geburt durchgeführt werden.

    Unterschiede invasiver und nicht-invasiver pränataler Vaterschaftstests

    Bei einem invasiven Test muss sich die Mutter einer Biopsie oder Punktion im Krankenhaus unterziehen. Dies ist nur zwischen der 11. bis 15. und 16. bis 22. Schwangerschaftswoche möglich. Dies sorgt, wie oben erläutert, für ein erhöhtes Risiko auf eine Fehlgeburt.

    Bei einer nicht-invasiven Untersuchung gibt es keinerlei Risiko auf eine Fehlgeburt, die Zuverlässigkeit ist genauso hoch und der Test kann bereits in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft durchgeführt werden: bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche.

    Zuverlässigkeit des nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstests

    Unser pränataler Vaterschaftstest gibt Ihnen zu mindestens 99,9% Aufschluss darüber, ob der vermeintliche Vater tatsächlich der Vater des ungeborenen Babys ist oder nicht. Dadurch, dass der pränatale Vaterschaftstest bereits ab der 9. Schwangerschaftswoche (berechnet ab dem ersten Tag der letzten Menstruation) angewendet werden kann, wissen Sie frühzeitig vor der Geburt, ob eine Vaterschaft vorliegt.

    Seelenfrieden Test oder rechtsgültiger Test

    Bei Vaterschaftstest24.de können Sie sich zwischen einem Test für den inneren Seelenfrieden oder einem rechtsgültigen Test entscheiden. Der Test für den inneren Seelenfrieden gibt Ihnen Antwort auf all Ihre offenen Fragen und verschafft Ihnen Klarheit. Der rechtsgültige Test verschafft auch Klarheit, aber gleichzeitig können Sie das Testergebnis in einem juristischen Kontext verwenden. Wenn es beispielsweise um Vormundschaft oder Unterhalt geht. Der Seelenfrieden-Test kann dafür prinzipiell nicht verwendet werden.

    Der Test für den Seelenfrieden ist ebenso zuverlässig wie der rechtsgültige Test. Der einzige Unterschied ist die Art und Weise, wie die Wangenschleimprobe des (vermeintlichen) Vaters entnommen wird. Bei einem Seelenfrieden-Test können Sie die Wangenprobe selbst mit dem mitgelieferten Wattestäbchen entnehmen. Bei einem rechtsgültigen Test muss die Wangenschleimprobe von einer unabhängigen dritten Person, zum Beispiel einem Arzt, entnommen werden. Diese unabhängige Person muss sich bei der Abnahme an bestimmte Richtlinien halten, sodass der Richter oder eine Behörde sicher sein kann, dass die DNA Proben von der richtigen Person stammen und nicht manipuliert wurden.

    Testdurchführung

    In dem von uns gelieferten Testpaket finden Sie alles, was Sie benötigen, um den Test durchzuführen. Die Gebrauchsanweisung enthält eine deutliche Anleitung zur Entnahme der DNA. Hierfür muss sich die Mutter von einem Arzt Blut abnehmen lassen. Wenn dies aus irgendwelchen Gründen bei Ihrem Arzt nicht möglich ist, kontaktieren Sie uns bitte. Wir arbeiten mit verschiedenen Arztpraxen zusammen, bei denen Sie Blut abnehmen lassen können.

    Ein Kurierdienst holt das Päckchen anschließend wieder ab und transportiert die Blutabnahme sicher in das Labor, wo der Test durchgeführt wird. Die Kurierdienstkosten sind bereits im Preis enthalten.

    Sie erhalten das Ergebnis schnell: innerhalb von 8 Werktagen nach Erhalt der Probe im Labor.

    Fragen?

    Haben Sie Fragen? Bitte klicken Sie auf die „Häufig gestellten Fragen”. Vielleicht finden Sie hier eine Antwort auf Ihre Frage. Selbstverständlich können Sie uns jederzeit kontaktieren.

  2. Häufig gestellte Fragen

    Kann ich während der Schwangerschaft einen Vaterschaftstest machen?

    Ja, es ist möglich schon während der Schwangerschaft einen pränatalen Vaterschaftstest durchzuführen. Bei dem nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstest besteht für den Fötus absolut kein Risiko. Ein pränataler Vaterschaftstest kann schon ab der 9. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Hierbei wird ab dem ersten Tag der letzten Monatsblutung gerechnet (auf diese Weise berechnen Geburtshelfer, Gynäkologen und Hausärzte die Schwangerschaftswochen).

    Wie funktioniert ein Vaterschaftstest während der Schwangerschaft?

    Sie bestellen den non-invasiven pränatalen Vaterschaftstest online. Sie werden das DNA-Testpaket dann mit dem benötigten Material zuhause empfangen. Sie können anschließend einen Termin beim Hausarzt vereinbaren. Beim Hausarzt wird bei der Mutter etwas Blut abgenommen. Die Blutröhrchen packen Sie wieder in das Paket. Von dem vermeintlichen Vater wird mithilfe der Wattestäbchen ein wenig Speichel an den Innenseiten der Wangen abgenommen.

    Sie lassen das Paket anschließend durch den Kurierdienst abholen. Hierfür brauchen Sie nicht zusätzlich zu bezahlen. Einen Tag vor der Abnahme kontaktieren Sie uns (Sie erhalten von uns alle Informationen hierüber) und vereinbaren für den nächsten Tag einen Termin, um Ihr Probenmaterial abholen zu lassen. Im Labor wird die DNA des Fötus aus dem Blut der Mutter isoliert und anschließend mit der DNA des vermeintlichen Vaters verglichen.

    Besteht bei dem nicht-invasiven pränatalen Vaterschaftstest für den Fötus ein Risiko?

    Bei dem nicht invasiven pränatalen Vaterschaftstest besteht für den Fötus absolut kein Risiko. Es wird nur etwas Blut aus dem Arm der Mutter abgenommen, also weit weg vom Kind. Im Labor wird die DNA des Fötus aus dem Blut der Mutter isoliert und anschließend mit der DNA des vermeintlichen Vaters verglichen.

    Ist ein pränataler Vaterschaftstest auch bei einem Zwilling möglich?

    Diesbezüglich bitten wir Sie freundlich mit uns Kontakt aufzunehmen.